Alpenpässe

Aktuelle Informationen zu den Schweizer Alpenpässen. [ weiter ]

Messwertkarten

Automatisierte Messwertkarten entwickelt von MeteoSchweiz in Zusammenarbeit mit dem Geoportal des Bundes (swisstopo). [ weiter ]

METEOFON

METEOFON - 0900 57 61 52 Ruf Dein Wetter heute an! (3.13/Min ab Festnetz) [ weiter ]

Expedition Weather

Weltweit professionelle Prognosen für Ihr Abenteuer. [ weiter ]

Wetter & Freizeit

Wanderurlaub planen: So wird die Weitwanderung zum Erfolg

Es ist im Prinzip wie ein kleines Abenteuer, das du in deinem Urlaub erleben kannst. Beim Wanderurlaub wirst du eins mit der Natur, lernst sie noch mehr kennen und lieben. Vor allem dann, wenn du dich für eine mehrtägige Wanderung entscheidest, ist die Erfahrung am intensivsten.

Gerade bei deiner ersten Weitwanderung, ist es besonders wichtig sich innerhal seiner körperlichen Grenzen zu bewegen. Foto © unsplash.com, Holly Mandarich

Allerdings ist dafür eine gute Vorbereitung notwendig und dazu gehört die richtige Ausrüstung. Wir zeigen dir, welche Ausrüstung du benötigst, um deine Weitwanderung zu einem richtigen Erfolg zu machen.

Der Reiz einer Weitwanderung

Es geht um das intensive Erleben der Natur fernab des Massentourismus. Im Gegensatz zu einer normalen Wanderung, die meist nur wenige Stunden oder einen Tag dauert, bist du bei einer Weitwanderung gleich mehrere Tage in der Natur unterwegs. Dabei gewinnst du Abstand von deinem Alltag und besinnst dich zurück auf etwas Ursprüngliches, weit weg von der Hektik der modernen Welt.

Wichtig ist jedoch für dich, dass du dieses Erlebnis nicht unterschätzt. Es kann deinem Körper ziemlich viel abverlangen. [weiter]

_____________________________________________

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Hütte

Als Bergsportler liegt einem die Natur besonders am Herzen und somit auch das Thema Umweltschutz. Dem gegenüber steht die individuelle Anreise mit dem Auto, die für die meisten für uns nach wie vor selbstverständlich ist.
Doch nicht nur aus Gründen der Nachhaltigkeit ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Ausgangspunkten unserer Hüttenwanderungen zu empfehlen, es gibt darüber hinaus einige weitere handfeste Vorteile, wenn man auf das eigene Auto verzichtet.

Mit der Bahn in die Berge – die wohl bekannteste Strecke führt auf das 3.454m gelegene Jungfraujoch. Foto: Patrick Robert Doyle / Unsplash

Dazu haben wir übrigens auch Pascal Schumacher befragt, der seit einigen Jahren als Salewa-Hüttenpraktikant jeden Sommer zig Schweizer Hütten besucht und während eines Sommers dafür sogar ausschließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist ist.
Pascal bringt seine Erfahrungen auf den Punkt: „Ich würde behaupten, dass die Schweiz eines der besten Netze der Welt hat. Es ist immer wieder erstaunlich, in welche Täler man mit den Bussen kommt.“

1. Die öffentliche Anreise genießen und ihre Vorteile nützen

Weniger Stress

Neben den erfreulichen Aspekten wie Klimafreundlichkeit und Nachhaltigkeit ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch mit deutlich weniger Stress verbunden: keine ermüdenden Staus bei der Anfahrt, keine mühsame Weg- oder nervenaufreibende Parkplatzsuche. [weiter]